Die richtige Handhabung / Bedienung eines Feuerlöscher

Feuerlöscher sind grundsätzlich sehr einfach zu bedienen. Trotzdem ist es wichtig, sich schon im Vorhinein mit ihrer Bedienung vertraut zu machen, um im Brandfall nicht wertvolle Sekunden zu verlieren.

Auf allen handelsüblichen Feuerlöschern finden Sie Piktogramme, die Ihnen die richtige Handhabung des Feuerlöschers anzeigen.

Nicht jeder Feuerlöscher ist für jeden Brand geeignet. Stellen Sie sicher, dass Ihr Löscher für die jeweilige Brandklasse ausgelegt ist. Besonders Fettbrände dürfen Sie nur mit Feuerlöschern der Klasse „F“ löschen, da Sie sich ansonsten durch eine mögliche Fettexplosion in Lebensgefahr bringen würden.
Eignung von Löschmitteln in Handfeuerlöschern für Brandklassen
nach ÖNORM EN 3
Brandklassen
LöschmittelKennbuchstabeFeststoffeFlüssigkeitenGaseMetalleSpeisefett
WasserWGeeignetGefährlich (1)UngeeignetGefährlich (2)Gefährlich (3)
SchaumSGeeignetGeeignetUngeeignetGefährlich (2)Gefährlich (3)
BC-PulverPUngeeignetGeeignetGeeignetUngeeignetUngeeignet
ABC-PulverPGGeeignetGeeignetGeeignetUngeeignetUngeeignet
MetallbrandpulverPMUngeeignetUngeeignetUngeeignetGeeignetUngeeignet
CO2KUngeeignetGeeignetUngeeignetUngeeignetUngeeignet
FettbrandlöschmittelFGeeignetGeeignetUngeeignetUngeeignetGeeignet

(1) Gefahr der Brandausbreitung
(2) Gefahr einer heftigen, u. U. explosionsartigen Reaktion
(3) Gefahr der Fettexplosion

Haben Sie sichergestellt, dass Sie ein geeignetes Feuerlöschgerät zur Hand haben, gehen Sie folgendermaßen vor:

Nehmen Sie den Feuerlöscher aus der Halterung und begeben Sie sich zum Brandort. Entsichern Sie den Löscher erst dort.

Die Entsicherung unterscheidet sich zwischen Dauerdrucklöschern und Aufladelöschern und läuft folgendermaßen ab:

Dauerdrucklöscher stehen ständig unter Druck und sind dadurch ständig einsatzbereit. Der Druck wird durch ein Manometer angegeben. Um ihn zu aktivieren, müssen Sie einfach nur die Sicherung ziehen.

Aufladelöschern besitzen eine separate Treibgasflasche. Diese muss ausgelöst werden, damit sich im Feuerlöscher Druck aufbaut. Zuerst müssen Sie den Löscher entsichern (Ziehen eines Metallstifts oder einer Kunststoffsicherung). Danach setzen Sie den Löscher unter Druck, indem Sie auf einen Schlagknopf (meist rot) kräftig schlagen.

Nun ist der Feuerlöscher einsatzbereit. Richten Sie die Pistole am Schlauchende auf den Brandherd und löschen Sie durch das Drücken des Hebels am Feuerlöschkopf.

Was müssen Sie beim Brand bekämpfen mit einem Feuerlöscher beachten?

Löschen Sie immer stoßweise und verbrauchen Sie das Löschmittel nicht auf einmal.

  • Löschen Sie Brände in Windrichtung, sowie von unten und vorne
  • Versuchen Sie das Brandgut zu löschen, nicht die Flammen
  • Bei Tropf- oder Fließbrände löschen Sie immer von oben bzw. von der Austrittsstelle und erst danach die brennende Pfütze.
  • Benutzen Sie wenn möglich mehrere Feuerlöscher gleichzeitig und nicht nacheinander

Anschaulich werden diese Punkte auch in diesem Video gezeigt:

Feuerlöscher im Auto

Jährlich brennen in Deutschland mehrere tausend Autos. Oft entsteht dabei ein Totalschaden. In vielen Fällen kann das jedoch vermieden werden, wenn die Flammen schon in der Entstehung mit einem Feuerlöscher bekämpft werden. Leider sind jedoch noch immer viele Autos nicht mit einem Feuerlöscher ausgerüstet.

Oft beginnen Autos im Motorraum aufgrund von undichten Ölleitungen oder defekten elektrischen Kabeln zu brennen, aber auch Unfälle sind vielfach für den Fahrzeugbrand verantwortlich.

Dank Hollywood sehen viele Menschen von Löschversuchen ab, haben sie doch das Bild von explodierenden Autos im Kopf. In der Realität muss man eine Explosion jedoch nicht fürchten. Oft braucht es mehrere Minuten bis sich ein kleiner Autobrand zu einem Vollbrand ausweitet. Zeit genug um die Flammen auszumerzen.

Was tun bei einem brennenden Auto?

  • Bleiben Sie möglichst rasch stehen. und schalten Sie den Warnblinker ein
  • Steigen Sie aus und öffnen Sie die Motorhaube, dabei sollten Sie seitlich stehen, da Stichflammen hinausschießen können.
  • Löschen Sie nun stoßweise in der Windrichtung. Versuchen Sie nicht die Flammen auszumerzen, sondern die Glut zu löschen. Nachdem der Brand gelöscht ist, warten Sie noch, ob die Flammen nach einiger Zeit wieder auflodern.
  • Nach dem Löschen dürfen Sie das Fahrzeug nicht mehr in Betrieb nehmen, sondern in die Werkstatt geschleppt werden. Wenn Sie den Brand schnell genug löschen, sind die Schäden meistens nur gering.

Welche Feuerlöscher fürs Auto?

Für das Auto empfehlen sich 1-2 Kilogramm schwere Löschsprays oder Feuerlöscher. Pulverlöscher sind nicht empfehlenswert, da sie einerseits durch die Nebelwirkung die Sicht von anderen Autofahrern behindern und andererseits schwere Löschschäden am Auto anrichten. Das Auto ist nach dem Einsatz eines Pulverlöschers in der Regel ein Totalschaden. Stattdessen sollten Schaumlöscher zum Einsatz kommen. Im folgenden Video sehen Sie, wie ein Fahrzeugbrand effektiv gelöscht werden kann.