Feuerlöscher Pflicht in Deutschland, Österreich und der Schweiz

Sind Sie verpflichtet Ihre Wohnung oder Ihr Haus mit Feuerlöschern auszurüsten?

Überraschenderweise nicht. Zwar gibt es schon in fast allen deutschen und österreichischen Bundesländern eine Rauchmelderpflicht, eine Verpflichtung für Feuerlöscher existiert im privaten Bereich jedoch noch nicht. Ausnahmen dazu existieren, wenn sie Brennstoffe wie Heizöl lagern und für Garagen.

Im gewerblichen Bereich (Büros und Gewerbebetriebe) sind Feuerlöscher jedoch Pflicht. Welche Art und Größe vorgeschrieben ist, fragen Sie am besten bei der örtlichen Feuerwehr nach, da sich die Regelungen regional unterscheiden.

Warum sind Feuerlöscher sinnvoll?

Es ist sinnvoll die eigenen 4 Wände vor Bränden zu löschen. Jedes Jahr sterben in Deutschland, Österreich und der Schweiz hunderte Menschen durch Brände, tausende werden verletzt. Viele dieser Opfer ließen sich durch bessere Brandschutzmaßnahmen vermeiden. Dazu gehören einerseits Rauchmelder, andererseits Feuerlöscher.

Es gibt in jedem Haushalt unzählige Faktoren die zu Bränden führen können: Defekte Elektrogeräte, eine Fettpfanne am Herd, ein Heizstrahler der in der Nähe von brennbaren Materialien aufgestellt wurde, eine vergessene Zigarette, der Weihnachtsbaum, die Sprühkerzen bei der Geburtstagsfeier und vieles mehr.

Rauchmelder stellen sicher, dass Brände nicht unbemerkt bleiben, auch in der Nacht wenn Sie schlafen. Mit Feuerlöschern können Sie Brände bekämpfen, bevor sie sich zu sehr ausbreiten. Brände können immer entstehen und lassen sich niemals 100% vermeiden. Ein Haushalt der mit diesen beiden Lebensrettern ausgerüstet ist, hat deutlich bessere Chancen von Brandkatastrophen verschont zu bleiben.

PS: Schon die legendäre Sendung mit der Maus, behandelte das Thema Feuerlöscher in einem interessanten Video:

Welche Feuerlöscher für den Haushalt?

Es gibt keinen Feuerlöscher der für alle Brände geeignet ist. Vielmehr gibt es für jede Brandklasse einen geeigneten Feuerlöscher. Viele Feuerlöscher sind auch für mehrere Brandklassen einsetzbar.

  • Brandklasse A – Feste Stoffe
  • Brandklasse B – Flüssige und flüssig werdenden Stoffe
  • Brandklasse C – Gase und gasförmige Stoffe
  • Brandklasse D – Metalle
  • Brandklasse F – Fette, Speiseöl

Feuerlöscher – Schaum oder Pulver

Des Weiteren wird zwischen Pulverlöschern und Schaumlöschern unterschieden.

Pulverlöscher eignen sich für A, B und C Brände. Für den Einsatz in der Wohnung sind sie nicht empfehlenswert, da das Pulver die Einrichtung schwer beschädigt und sich nur mühsam wieder entfernen lässt. Die Löschschäden nach der Benutzung eines Pulverlöschers sind meistens beträchtlich.

Besser für Wohnungen geeignet sind Schaumlöscher. Diese sind zwar etwas teurer und nur für die Brandklassen A und B geeignet, das sind jedoch auch die häufigsten Brandursachen in der Wohnung. Die Löschwirkung eines Schaumlöschers besteht darin, dass der Brandherd durch den Schaum erstickt und gekühlt wird.

Bedenken Sie jedoch, dass weder Pulver- noch Schaumlöscher für den Einsatz von Fettbränden geeignet sind. Kommt brennendes Fett mit Wasser oder Schaum in Berührung, verdampft das Wasser schlagartig, was zu einer Stichflamme bzw. zu einer Fettexplosion führt. WIe gefährlich das ist, zeigt das folgende Video:

Für Fettbrände benötigen Sie daher spezielle Feuerlöscher für diese Brandkategorie oder sogenannte Branddecken. Diese sind nach neusten Informationen jedoch nur bedingt geeignet. Daher sollten Sie ihre Küche optimalerweise mit einem Fettbrandlöscher ausrüsten.

Welche Feuerlöscher-Größe ist sinnvoll?

Feuerlöscher werden in den folgenden Größen angeboten:

  • 2 kg bzw. l bei Pulver, Schaum, CO2 und Fettbrandfeuerlöscher
  • 5 kg bei CO2-Feuerlöscher
  • 6 kg bzw. l bei Pulver, Schaum und Fettbrandfeuerlöscher
  • 9 kg bzw. l bei Pulver, Schaum und Fettbrandfeuerlöscher
  • 12 kg bei Pulverfeuerlöscher

In der Regel wird von der Feuerwehr empfohlen Feuerlöscher nur in Größen von 6 kg oder mehr zu kaufen, da Laien mit weniger Löschmitteln oft nicht in der Lage sind einen Brand zu löschen.

Feuerlöscher Pflicht für Autos

In Deutschland, Österreich und der Schweiz müssen Sie keinen Feuerlöscher im Auto mitführen. Verpflichtet mitnehmen müssen Sie die Geräte (unter anderem) im Baltikum, in Bulgarien, Griechenland, Montenegro, Polen, Rumänien, Russland und in der Türkei Teil des mitzuführenden Sortiments. Auch in Belgien gibt es eine Feuerlöscherpflicht für PKWs, jedoch nur für Autos die im Land gemeldet sind. Empfohlen wird die Mitnahme eines Feuerlöscher in Dänemark, Norwegen, Schweden und Ungarn.

Mehr dazu finden Sie in unserem Beitrag zum Thema:

Feuerlöscher im Auto